Rauhnächtegeschehen – eine Kesselmeditation

 

Zwischen den Jahren wirkt die besondere Energie der Rauhnächte – sichtbare und unsichtbare Welt berühren sich. In Träumen erreichen uns manchmal Botschaften zum gerade entstehenden neuen Jahr. Ein schöpferischer Prozess geschieht in diesen Zwischenräumen der Zeit, zu dem auch Du in Deiner spirituellen Kraft geladen bist, zum Beispiel mit einer Kesselmeditation. Du kannst sie alleine oder mit Freundinnen als Rauhnächteritual feiern.

Gestalte dafür in einem ruhigen Raum ein Zentrum mit einem großen, kesselähnlichen Topf und Kraftgegenständen für die vier Elemente. Setze dich dann auf den Boden oder auf einen Stuhl, schließe die Augen und konzentriere dich auf deine Sitzhöcker im Gesäß…..nimm die Weite des Beckenraums um sie herum wahr und beginne eine leichte Kreisbewegung mit dem Becken auf diesen Sitzhöckern…..
Stelle dir nun vor, dass dein sich bewegender Beckenraum in enger Verbindung mit dem magischen Kessel zwischen den Welten ist. Spüre, wie du mit deinem Kreisen im Innern des Kessels eine massige Flüssigkeit bewegst – den kosmischen Schöpfungsbrei. Im Zentrum des Breis findest du einen großen Rührlöffel – deine Wirbelsäule. Mit ihr kannst du im Schöpfungsbrei rühren. Vertiefe dich eine Zeitlang in die leichte, kreisende Bewegung…..
Lass dann Erinnerungen aus dem zu Ende gehenden Jahr wach werden – freudige ebenso wie belastende oder ungeklärte….fange nicht an, dein Erleben zu bewerten, sondern lass alles Geweckte in den magischen Kessel fließen…..bleibe weiter in der Rührbewegung deines Beckens…..dann kannst du mit deinem inneren Auge sehen, wie all die Ereignisse in den Kesselbrei eingerührt werden, bis sie irgendwann in der massigen Flüssigkeit verschwunden sind. So rührst du nach und nach dein ganzes Jahr mit Höhen und Tiefen in diesen Kessel hinein…..

Wenn deine Bilder und Gefühlte zum alten Jahr weniger werden, erinnere dich daran, dass in diesem magischen Brei noch ganz andere Substanzen als nur dein persönliches Jahr enthalten sind – die Kräfte aller Elemente und noch viele andere Dinge, die wir nicht kennen. Unsichtbare Wesen aus der Zwischenwelt mit ihren besonderen Potenzialen rühren mit dir und wirken am Entstehen des neuen Jahres mit…..Du kannst dein altes Jahr diesem geheimnisvollen schöpferischen Prozess überlassen…

Lass allmählich deine Bewegung des Rührens kleiner werden..… und öffne nach einiger Zeit die Augen. Kehre mit deinem Bewusstsein in Ort und Zeit zurück. Wenn du Lust hast, umrunde abschließend den Kessel mit einem einfachen Tanzschritt.

 

© Ziriah Voigt, in Anlehnung an die Kesselmeditation aus „Ritual und Tanz im Jahreskreis“, S. 219 ff., Hamburg 2012
© Kesselfoto: Hanna Bittner